Feine Honigwaffeln

Für den kleinen Honiggenuss zwischendurch

Anders als es der Name vermuten lässt, werden unsere feinen Honigwaffeln nicht im Waffeleisen, sondern im Ofen zubereitet. Die kleinen Leckereien überraschen mit einem honigsüßen Kern und herrlich mürbem Teig. Ob als süßer Start in den Tag, kleine Belohnung zum Nachmittagskaffee oder abendliches Betthupferl – unsere Honigwaffeln sind schnell gemacht und sorgen immer für besondere Genussmomente.

Rezept für 50 Stück

  • 300 g Mehl
  • 1 Ei
  • 200 g Butter
  • 175 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g Breitsamer Honig Faires Frühstück Blüte flüssig
  • 1-2 EL Puderzucker zum Bestäuben

1. Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, eine Mulde eindrücken und das Ei hineingeben.

2. Die Butter in Flöckchen auf das Mehl setzen, den Zucker und den Vanillezucker darüber streuen und die Zutaten mit bemehlten Händen von außen nach innen schnell zu einem glatten, kompakten Teig verkneten.

3. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank mindestens 1 Stunde ruhen lassen.

4. Den Teig halbieren, jede Portion auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat von 30×30 cm ausrollen. Ein Quadrat auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit dem Honig bestreichen.

5. Das 2. Quadrat darauf legen und im auf 180 °C vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen.

6. Nach Ende der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen, noch heiß mit dem Puderzucker bestäuben. Mit dem Backpapier vom Blech ziehen und mithilfe eines Kuchengitters Karos in den heißen Mürbeteig drücken.

7. Die Honigwaffeln erkalten lassen, in Stücke schneiden und in einer Plätzchendose aufbewahren.

Zubereitung: ca. 40 Minuten ohne Wartezeit


Brennwerte

Pro Stück circa: Kcal 85/ Kjoule 357

Eiweiß: 0,81 g

Fett: 3,48 g

Kohelnhydrate: 12,22 g