Backen mit Honig

Mit unseren Tipps zum Honig-Backprofi

Honig ist ein echtes Allround-Talent und schmeckt nicht nur im Tee oder auf einem Butterbrot sehr lecker. Wussten Sie zum Beispiel, dass Sie in vielen Back-Rezepten die angegebene Zuckermenge sehr gut durch Honig ersetzen können? Dabei eignet sich flüssiger Honig besser zum Backen als ein cremig-fester. Durch seine Konsistenz lässt er sich mit Leichtigkeit in Teige einarbeiten. Bevorzugen Sie in Ihren Kuchen eine milde Süße, empfehlen wir Ihnen z.B. unseren Breitsamer Akazienhonig. Soll es eher ein intensiv aromatischer Geschmack sein, eignet sich z.B. unser Fairtrade Blütenhonig. Nachdem sich das Backverhalten von Honig zu herkömmlichem Haushaltszucker etwas unterscheidet, haben wir Ihnen wertvolle Tipps zusammengetragen, mit denen Ihnen das Backen mit Honig wunderbar gelingen wird. Probieren Sie es aus!

Tipp 1: temperatur REDUZIEREN

Reduzieren Sie die empfohlene Temperatur des Ofens um ca. 4 °C. Honig bräunt schneller als Zucker. Daher sollten Sie Ihr Backwerk bei geringerer Hitze backen als Sie es normalerweise tun würden.

Tipp 2: BAckpulver

Damit Ihr Honiggebäck nicht zu fest wird, empfehlen wir die Menge an Backpulver etwas zu erhöhen. Der Grund: Im Gegensatz zum Zucker, enthält Honig von Natur aus mehr Wasser.

Tipp 3: Weniger ist Mehr

Um 100 g Zucker zu ersetzten, benötigen Sie nur 75 g Honig. Das liegt daran, dass die Süßkraft von Honig von Natur aus höher ist, als die von Zucker.

Tipp4: Erfahrung ist alles

Um knuspriges Honiggebäck zu erhalten, ersetzen Sie nicht die ganze Menge an Zucker. Bei saftigen Kuchen, wie z.B. Nusskuchen, sieht es anders aus: Neben der besonderen Geschmacksnote, wird Ihr Gebackenes erst recht saftig.