Honigsüßer-Bienenkuchen

Fruchtige Aprikosenbienchen

Fruchtig, süß und einfach zum Anbeißen – das ist unser leckerer Honig-Bienenkuchen.

Die kleinen Bienchen aus Aprikosenhälften sind nicht nur ein optischer Hingucker, sondern auch ein köstlicher Genuss! Anstelle von Zucker verwenden wir hier unseren Breitsamer Honig Faires Frühstück Wald, der wunderbar mit Aprikosen und dem feinen Vanillearoma des Puddings harmoniert.

Zutaten für ca. 24 Stück

Für den Teig

  • 75 g weiche Butter
  • 60 g Breitsamer Faires Frühstück Blüte, flüssig
  • 3 Eier (Gr. M)
  • 150 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • etwas Butter für die Form

Springform mit 28 cm Durchmesser

Für die Creme

  • 250 ml Milch
  • 1 Packungen Vanillepuddingpulver
  • 30 g Breitsamer Faires Frühstück Blüte, flüssig
  • 200 g Sauerrahm
  • 250 g Quark (Halbfettstufe)

Deko & Fruchtspiegel

  • 3 Blätter Gelatine oder für Vegetarier: Agar-Agar
  • 300 g Aprikosenmarmelade
  • 1 Dose Aprikosen – Hälften (ca.10 Stück)
  • 25 g Zartbitterschokolade
  • 20 Zucker – Augen
  • Mandelblättchen
  • Backpapier

Zubereitung

  • Backblech einfetten und den Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze (Umluft: 160 Die Springform einfetten und den Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Für den Teig Butter, Honig und Eier schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und Salz vermengen und zur Buttermasse hinzugeben und alles nochmal kurz verrühren. Anschließend den Teig gleichmäßig in der Form verteilen und ca. 15 Min. im Ofen backen.
  • Für die Creme 250 ml Milch in einen Topf geben und schon einmal leicht erwärmen (Achtung, sollte nicht kochen!) Von der lauwarmen Milch ca. 4 EL Milch abnehmen und in einen Messbecher zusammen mit Honig verquirlen, bis sich dieser komplett in der Milch gelöst hat. Anschließend das Puddingpulver dazugeben und ebenfalls gut verquirlen.  Nun die Puddingmasse zur restlichen Milch hinzugeben und unter Rühren kurz aufkochen lassen, bis der Vanillepudding dickflüssig wird. Achten Sie darauf, dass die Milch beim Kochen nicht übergeht.
  • Lassen Sie die Masse etwa 5 Min. abkühlen. Währenddessen immer wieder rühren, damit sich keine Haut bildet. Nachfolgend Sauerrahm und Quark zum Pudding geben und alles gut miteinander verrühren. Nach Belieben etwas abgerieben Tonkabohne, Zitronenschale und Vanille dazugeben. Zu guter Letzt die Creme auf den ausgekühlten Teig verteilen, glattstreichen und für ca. 30 Min. kaltstellen.
  • Für den Fruchtspiegel die Gelatine-Platten bzw. das Agar-Agar nach Packungsanleitung zubereiten. Als nächstes die Aprikosenmarmelade mit Zitronensaft in einen Topf geben und zusammen mit dem Geliermittel bei geringer Hitze erwärmen. Dabei immer wieder verrühren, bis die Marmelade flüssig geworden ist. Anschließend die Masse auf dem Kuchen verteilen und abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Aprikosenhälften in einem Sieb kurz abtropfen und auf einem Blatt Backpapier verteilen. Die Zartbitterschokolade grob hacken und im warmen Wasserbad vorsichtig schmelzen. Nun die Schokolade in einen Spritzbeutel oder alternativ in einen Gefrierbeutel füllen und diesen am offenen Ende zudrehen. Kurz abkühlen lassen, dann vorne die Spitze des Beutels abschneiden. Tipp: Schneiden Sie nur ein kleines Loch in den Beutel, so lässt sich die Schokolade nachher besser dosieren. Ziehen Sie nun über jede Aprikosenhälfte 3-4 dünne Schokostreifen und legen Sie die Aprikosen anschließend vorsichtig auf den Kuchen.
  • Nun mithilfe des Spritzbeutels einen größeren Klecks Schokolade an die Kopfseite der Aprikosen träufeln. Drücken Sie darauf anschließend jeweils zwei Zuckeraugen. Zum Schluss auf jedes Aprikosenbienchen zwei Mandelblättchen legen und leicht andrücken. Schokolade fest werden lassen und, bis zum Servieren, im Kühlschrank kaltstellen.

Tipp: Als Alternative zu den bereits fertigen Zuckeraugen kann man auch weiße Schokoladen mit einem kleinen Klecks brauner Schokolade verwenden.