Saubere Kochöfen im indischen Raichur

Unser Carbon Credits Klimaschutzprojekt

Bessere Öfen, weniger verschmutzung

Fast 90 % der Haushalte im ländlichen Indien nutzen nicht erneuerbare Biomasse zur Wärmeerzeugung. Mit Holz und anderen Brennstoffen wird meist auf ineffizienten Lehmöfen gekocht. Dabei geht nicht nur ein erheblicher Teil der Energie verloren. Der giftige Rauch verschlimmert die Luftverschmutzung und ist damit Indiens größte gesundheitliche Bedrohung, die jährlich 875.000 Menschenleben fordert. Zudem ist Biomasse durch den enormen Verbrauch knapp und teuer geworden.

Um diese Probleme zu bekämpfen, wurde der „Janara Samuha Mutual Benefit Trust“ von Frauen aus der Gemeinde Raichur gegründet. Gemeinsam entwickelten sie den Chulika Ofen, der fast 70 % weniger Brennstoff benötigt. Mehr als 21.500 Exemplare wurden bereits zu einem subventionierten Preis verkauft.

Haushalte, die den Chulika nutzen, sparen dank der hohen Effizienz der Öfen täglich bis zu vier Stunden Zeit bei der Beschaffung von Brennmaterial. Dies bringt wirtschaftliche Vorteile mit sich und entlastet vor allem Frauen. Durch die geringere Rauchentwicklung beim Kochen wird die gesundheitliche Situation für Familien deutlich verbessert.

Verantwortungsbewusstsein bei Breitsamer Honig

Als Familien- und Traditionsunternehmen sind wir unserer Verantwortung Mensch und Natur gegenüber bewusst. Auch kommenden Generationen möchten wir das Besondere zu dem einzigartigen Produkt Honig vermitteln. So engagieren wir uns bei ganz unterschiedlichen Projekten. Zum einen sehen wir es als unsere Aufgabe, Imkerprojekte weltweit zu unterstützen und diese kontinuierlich auszubauen. Nur wenn alle Beteiligten fair miteinander umgehen, ist eine nachhaltige Ressourcennutzung möglich.

Wie funktioniert unser Klimaschutzprojekt?

Klimaschutzprojekte sparen nachweislich Treibhausgase ein, z. B. durch Aufforstung oder Energieeffizienz. Unabhängige Organisationen wie z. B. der TÜV kontrollieren die genaue Höhe der Einsparungen. Nur Projekte, die zusätzliche Finanzierung benötigen, werden als zertifizierte Klimaschutzprojekte anerkannt.

Klimaneutraler Honig

Breitsamer Honig steht für Naturbelassenheit und handwerkliche Sorgfalt. Wir legen großen Wert auf die Qualität und den Geschmack unserer Honige. Für jeden Honig gelten höhere Qualitätsanforderungen als von der deutschen Honigverordnung vorgegeben.

Im Einzelnen bedeutet das:

  1. CO2 berechnen
    Wir erfassen sämtliche CO2-Emissionen, die in unserem Betrieb und entlang der Lieferkette unserer Produkte entstehen. Alle Emissionen reduzieren wir soweit wie möglich. Die Berechnung basiert auf den internationalen Standards des „Greenhouse Gas Protocols“, der Prozess ist vom TÜV Austria zertifiziert.
  2. CO2 ausgleichen
    Wir unterstützen das erste international anerkannte Fairtrade Klimaschutzprojekt in Indien, das zum Gold Standard nach dem Fairtrade-Klima-Standard zertifiziert ist. Durch das Projekt wird vor Ort in Indien die Menge an CO2-Emissionen eingespart, die wir verursachen.
  3. Kennzeichnung und Transparenz
    Auf jedem einzelnen Glas erfahren Sie, wo der jeweilige Honig geimkert wurde. Mit der jeweiligen ID-Nummer lässt sich dann unter www.climatepartner.com der Emissionsausgleich nachvollziehen.

Gute gründe für klimaneutralen honig

  • Sie UNTERSTÜTZEN ein ANERKANNTEs KLIMASCHUTZPROJEKT
  • Wir tragen DIE KOSTEN FÜR DEN CO2-AUSGLEICH
  • VOLLE TRANSPARENZ DER HERKUNFT
  • GEMEINSAM VERANTWORTUNG FÜR MENSCH UND NATUR ÜBERNEHMEN

FACTSHEET ZUM DOWNLOAD